• Home

Corona Update zum GRW gegen Frauenstetten abgesagt

Hallo Tell-Schützen,

ab 02.11.2020 gelten bundesweit schärfere Regeln um der Verbreitung des Corona Virus entgegenzuwirken und im Landkreis haben wir mittlerweile auch eine durchschnittliche 7-Tage Inzidenzwerte von deutlich über 100.
Ab kommenden Montag ist kein Training mehr erlaubt und auch der Schmidbauer hat einen Monat geschlossen. Der Gau hat ebenfalls alle ab Montag anstehenden Wettkämpfe ausgesetzt.

Nachdem die Stadt Augsburg die Regelung vom kommenden Montag auf heute vorgezogen hat, haben wir gemeinsam mit Frauenstetten beschlossen, den heute anstehenden Gaurundenwettkampf (Freitag dem 30.10.) ebenfalls auszusetzen.

Ob und wann dieser Wettkampf nachgeholt wird werden wir noch in Erfahrung bringen.

Mit Schützengruß und bleibt gesund
im Namen der Vorstandschaft - Euer Schriftführer Bernhard

Drucken E-Mail

Corona Update: Training bis auf weiteres ausgesetzt

Aufgrund der gestiegenen Fallzahlen von Corona Erkrankungen im Landkreis sind wir leider auch gezwungen unser Training und auch alle anstehenden Wettkämpfe bis auf weiteres auszusetzen.

Dies betrifft sowohl das Training der Bogenschützen auf der Freifläche als auch das Training der Luftgewehr- und Pistolenschützen am Schießstand.

Wir bitten um Euer Verständnis für unsere Entscheidung und wir werden Euch über das weitere Vorgehen auf dem Laufenden halten.

 

Sobald sich die Zahlen verbessern, werden wir natürlich auch kurfristig reagieren und die Restriktionen auch wieder lockern.

 

 

Link zu den aktuellen Covid-19 Fallzahlen im Landkreis

 

Drucken E-Mail

Gaurundenwettkämpfe 2020/2021

Hallo liebe Schützen,

wir haben uns dazu entschlossen, die Gaurundenwettkämpfe als Fernwettkämpfe auszutragen.

Das bedeutet, wir schießen ganz normal ab 19 Uhr die Wettkämpfe bei uns in Westendorf - egal ob es ein Heim- oder ein auswärtiger Wettkampf wäre.
Der gegnerische Verein macht das entsprechend bei sich. Wie genau das abläuft werden wir bekannt geben, sobald wir das mit dem Schmidbaur besprochen haben.
Ziel ist jedoch, dass wir das gesellige, gemeinsame Beisamensitzen beibehalten können (in der Wirtsstube statt im Schützenkeller). Natürlich müssen wir auf die vorgegebenen Hygieneregeln achten, aber ich bin recht zuversichtlich, dass wir eine geeignete Lösung finden.

Genauere infos folgen.

Mit Schützengruß Euer Sportleiter

 Lukas

Drucken E-Mail

Hygienerichtlinien für den Schießbetrieb

Um unseren Schießbetrieb wieder aufnehmen zu können müssen auch wir uns an die geltenden Corona Infektionsschutzmaßnahmen halten.
Die aktuellsten Informationen hierzu gibt es auf der Webseite des Bayerischen Sportschützenbundes https://www.bssb.de/

Grundsätzlich ist der Schießbetrieb aber wieder erlaubt

"... die Nutzung unserer Schießstände bzw. Schützenheime und der Schießbetrieb an unseren Schießständen unter besonderen Auflagen möglich"

Diese Auflagen und insbesondere die Besonderheiten für unser Schützenheim werden wir für den Schießbetrieb entsprechend berücksichtigen.

  • Auf dem Weg zum Platz sowie zum Schießstand gilt Maskenpflicht.
    Am Tisch sowie am Schießstand kann die Maske abgelegt werden.
  • Wir werden im Schützenheim über den Schreibdienst die Anwesenheiten der Schützen protokollieren (auch von den Personen, die nicht aktiv schießen).
    Dies schließt eine Kontaktmöglichkeit für den entsprechenden Schützen mit ein (Email oder Telefonnummer).
    Bei Wettkämpfen ist ein Ansprechpartner je Mannschaft ausreichend. Bei Vereinsmitgliedern ist es ausreichend die Kontaktdaten einmalig zu erfassen.
  • Bei mehr als 7 Personen im Schützenheim (inkl. Schreiber) wird das Schützenheim lediglich für Schreiber und zum Umkleiden verwendet. Der Aufenthaltsbereich wird in die Gaststube verlegt.
    Hier gelten dann die Bestimmungen für den regulären Gastbetrieb (Maskenpflicht bis zum Tisch, ...)
  • Wir werden alle 6 Stände für den Schießbetrieb freigeben. Nachdem der Abstand zwischen den Ständen kleiner aus 1,5m ist, werden zwischen den Ständen Trennwände installiert.
  • Vor dem Schießen ist jeder Schütze selbst dafür verantwortlich, dass der Zugstand und ggf. seine Waffe desinfiziert werden. Entsprechendes Material werden wir zur Verfügung stellen.
  • Vereinsgewehre werden auch nach der Benutzung desinfiziert bevor diese im Waffenschrank verstaut werden.
  • Sofern die Waffe / Ausrüstung nur von einer Person verwendet wird, ist eine Desinfektion nicht erforderlich.
  • Während des Trainings und auch während der Wettkämpfe werden wir zu festen Zeiten für eine Durchlüftung am Schießstand sorgen. In der Regel wird nach 90 Minuten der Stand durchgelüftet.
    Wir werden darauf achten, dass der Schießstand bei den Lüftungspausen (10 Minuten) nicht belegt ist.
    Die geplanten Zeiten sind 19:30 Uhr, 21:00 Uhr sowie 22:30 Uhr. Diese können je nach Belegung des Standes leicht abweichen.
  • Die maximale Dauer einer Trainingseinheit ist auf 120 Minuten pro Person beschränkt.
  • Personen, welche Krankheitssymptome aufweisen ist das Betreten des Schützenheims und des Schießstandes nicht gestattet.

Hierzu wird es auch unangesagte Kontrollen geben. Bei Zuwiderhandlungen können bis zu 15.000€ Strafe für den Verein sowie bis zusätzlich 250€ pro Person verhängt werden.

Wir wünschen allen Schützen eine gesunde Saison und gut Schuss!

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...