Hygienerichtlinien für den Schießbetrieb

Um unseren Schießbetrieb wieder aufnehmen zu können müssen auch wir uns an die geltenden Corona Infektionsschutzmaßnahmen halten.
Die aktuellsten Informationen hierzu gibt es auf der Webseite des Bayerischen Sportschützenbundes https://www.bssb.de/

Grundsätzlich ist der Schießbetrieb aber wieder erlaubt

"... die Nutzung unserer Schießstände bzw. Schützenheime und der Schießbetrieb an unseren Schießständen unter besonderen Auflagen möglich"

Diese Auflagen und insbesondere die Besonderheiten für unser Schützenheim werden wir für den Schießbetrieb entsprechend berücksichtigen.

  • Auf dem Weg zum Platz sowie zum Schießstand gilt Maskenpflicht.
    Am Tisch sowie am Schießstand kann die Maske abgelegt werden.
  • Wir werden im Schützenheim über den Schreibdienst die Anwesenheiten der Schützen protokollieren (auch von den Personen, die nicht aktiv schießen).
    Dies schließt eine Kontaktmöglichkeit für den entsprechenden Schützen mit ein (Email oder Telefonnummer).
    Bei Wettkämpfen ist ein Ansprechpartner je Mannschaft ausreichend. Bei Vereinsmitgliedern ist es ausreichend die Kontaktdaten einmalig zu erfassen.
  • Bei mehr als 7 Personen im Schützenheim (inkl. Schreiber) wird das Schützenheim lediglich für Schreiber und zum Umkleiden verwendet. Der Aufenthaltsbereich wird in die Gaststube verlegt.
    Hier gelten dann die Bestimmungen für den regulären Gastbetrieb (Maskenpflicht bis zum Tisch, ...)
  • Wir werden alle 6 Stände für den Schießbetrieb freigeben. Nachdem der Abstand zwischen den Ständen kleiner aus 1,5m ist, werden zwischen den Ständen Trennwände installiert.
  • Vor dem Schießen ist jeder Schütze selbst dafür verantwortlich, dass der Zugstand und ggf. seine Waffe desinfiziert werden. Entsprechendes Material werden wir zur Verfügung stellen.
  • Vereinsgewehre werden auch nach der Benutzung desinfiziert bevor diese im Waffenschrank verstaut werden.
  • Sofern die Waffe / Ausrüstung nur von einer Person verwendet wird, ist eine Desinfektion nicht erforderlich.
  • Während des Trainings und auch während der Wettkämpfe werden wir zu festen Zeiten für eine Durchlüftung am Schießstand sorgen. In der Regel wird nach 90 Minuten der Stand durchgelüftet.
    Wir werden darauf achten, dass der Schießstand bei den Lüftungspausen (10 Minuten) nicht belegt ist.
    Die geplanten Zeiten sind 19:30 Uhr, 21:00 Uhr sowie 22:30 Uhr. Diese können je nach Belegung des Standes leicht abweichen.
  • Die maximale Dauer einer Trainingseinheit ist auf 120 Minuten pro Person beschränkt.
  • Personen, welche Krankheitssymptome aufweisen ist das Betreten des Schützenheims und des Schießstandes nicht gestattet.

Hierzu wird es auch unangesagte Kontrollen geben. Bei Zuwiderhandlungen können bis zu 15.000€ Strafe für den Verein sowie bis zusätzlich 250€ pro Person verhängt werden.

Wir wünschen allen Schützen eine gesunde Saison und gut Schuss!

Drucken E-Mail

Bogenschießen unter Auflage wieder erlaubt

Stand 6. Mai 2020 - Einzelsport im Freien wieder möglich

Die Corona Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen wirken sich weiterhin auf unser Vereinsleben aus.
Aber ab der kommenden Woche gibt es in Bayern wieder weitere Lockerungen, über welche sich zumindest ein Teil unserer Schützen freuen kann.

Unser Schützenheim muss zwar weiterhin geschlossen bleiben und auch der schießsportliche Betrieb für unsere Schützen mit Luftgewehr und Luftpistolen bleibt weiterhin untersagt - dafür gibt es ab dem 11.Mai 2020 eine Lockerung für alle unsere Bogenschützen.

Bis auf Weiteres ist der kontaktlose Einzelsport im Freien wieder erlaubt. Dies betrifft Bogensport einschließlich 3D Bogenparcours und Wurfschreibenschießen.

Hierzu müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen und Auflagen eingehalten werden:

  1. Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen
  2. Einhaltung des Distanzgebotes von 1,5 Metern zwischen zwei Personen
  3. Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen (inklusive Trainer und Aufsicht!)
  4. kontaktfreie Durchführung
  5. keine Nutzung von Umkleidekabinen
  6. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
  7. keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich
  8. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen
  9. keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten;
    Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig
  10. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes
  11. keine Zuschauer

Masken sind für die Schießtrainings im Freien nicht vorgeschrieben.

Somit wünsche ich zumidenst schon mal unseren Bogenschützen - Gut Schusss!

 

Drucken E-Mail

Schmuttertal-Wanderpokalschießen 2020 in Westendorf abgesagt

Sehr geehrte Mitschützen und Schützinnen,

wir folgen den Empfehlungen der Bundes- und Staatsregierung und des bayerischen Sportschützenbundes zur Cronavirus Vorsorge und müssen leider das traditionelle Schmutterpokalschießen 2020 aussetzen.

Wir werden das 53-te Schießen im kommenden Jahr in Westendorf nachholen.
Ihr habt sicher Verständnis für diesen Schritt.

Mit den besten Schützengrüßen – bleibt gesund,
Der Vorstand der Tellschützen Westendorf

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...